Leiden Sie unter wiederkehrenden Zwangsgedanken oder Zwangshandlungen?

 

Zwänge belasten.

Sie zwängen sich auf.

Sie sind quälend.

Sie ergeben keinen Sinn.

 

Zwangsgedanken sind Ideen, Vorstellungen oder Impulse, die sich in den Vordergrund drängen.

 

Zwangshandlungen oder -rituale sind Stereotypien, die ständig wiederholt werden. Sie werden nicht als angenehm oder sinnvoll empfunden und werden häufig als Vorbeugung gegen relativ unwahrscheinliches Unheil erlebt.

 

Zwänge können sehr verschieden sein. So können sie sich in Kontrollzwang, Wiederholungszwang, Zählzwang, Sammelzwang, Ritualen, Waschzwang, Reinigungszwang, Ordnungszwang, zwanghafter Eifersucht, zwanghaften Gedanken und Impulsen und vielen weiteren individuellen Formen zeigen.

 

Unterdrückt man den Zwang, wird der Druck übermächtig.

Die Vorteile
unserer Privat-Praxis:

 

  • Viel Zeit und Ruhe für Sie und Ihr Anliegen
     
  • Absolute Diskretion und Ungestörtheit
     
  • Keine Meldung oder Herausgabe von Informationen an Dritte
     
  • Kein ungewünschter Therapeutenwechsel
     
  • Keine Bindung an übliche Kassen-Therapieverfahren
     
  • Kurzfristige Terminvergabe und flexible Termingestaltung

Mitglied im

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Psychologische Praxis Stefanie Becker-Schulz - Heilpraktikerin für Psychotherapie, Westring 5b, 46459 Rees, NRW